Die Geschichte des NVV

Im Jahr 2008 geriet der Volkspark in ernste Gefahr: Ein Großteil der Bäume und sogar die Teiche sollten, aus finanziellen Gründen, weichen.

Engagierte Bürger taten sich zu einem Verein zur Rettung des Parks zusammen: der Naturschutzverein Volksgarten e.V. (NVV) war geboren.

Von Anfang an hat der NVV mit Herzblut und Ausdauer seine ganze Kraft eingesetzt, den Park zu retten, und ihn in seiner eigentlichen Bestimmung als grüne Lunge von Kray und beliebtes Freizeitziel, zu bewahren.

Die Erfolge dieser Arbeit sind überall sichtbar. Durch unsere hartnäckige Initiative wurde der Volksgarten vorrangig in das Projekt „Neue Wege zum Wasser“ aufgenommen und das Projekt unter der Leitung von Grün und Gruga umgesetzt. Die Teiche wurden renaturiert und somit der vielfache Wunsch der Bürger erfüllt. Ein Baumlehrpfad wurde eingerichtet und nach dem Sturm Ela die Aufräumarbeiten koordiniert.

Die Spielplätze befinden sich in einer Patenschaft und mit Hilfe der GOFUS e.V. (Initiative Golf und Fußball) und vieler anderer Unterstützer konnte der Bolzplatz komplett saniert werden. Die Minigolf-Anlage wurde Dank unseres gefundenen Sponsors um ein Café aufgewertet.

Der Naturschutz spielte naturgemäß in den Bemühungen eine besondere Rolle: Nistkästen für Vögel und Fledermäuse gibt es mittlerweile in großer Zahl, Wiesen mit Wildblumen sind entstanden, die zum Teich angrenzenden Flächen wurden aufwändig umgestaltet, viele Baumspenden gepflanzt.

Beim Jubiläumsfest im Sommer 2013 konnten über 50 Organisationen und Vereine begrüßt werden. Die Krayer Bürgerschaft, der „Initiativkreis Aktion-Kray“, GRÜN & GRUGA, die Bezirksvertretung VII, der „Runde Umwelttisch Essen (RUTE)“ und viele andere nahmen teil, der Bezirksbürgermeister und die Bau- und Umweltdezernentin richteten Grußworte an den NVV.